Elterninformationen von A-Z

A         B         C         D         E         F         G         H         I           J          K         L          M
N
         O         P         Q         R         S         T          U         V         W        X         Y          Z


A

Ausflüge:
Ausflüge werden in den Klassen rechtzeitig angekündigt. Falls Eltern Interesse und Zeit haben, können Sie nach vorheriger Absprache mit der Klassenlehrerin als zusätzliche Aufsichtsperson begleiten.

B

Beurlaubung:
Aus besonderen Gründen, beispielsweise familiären Anlässen, können Schülerinnen und Schüler bis zu zwei Tage vom Unterricht beurlaubt werden. Hierzu muss rechtzeitig von den Eltern ein entsprechender Antrag (formlos) bei der Klassenlehrerin gestellt werden, der die Gründe für die Beurlaubung erläutert.

Daten für besondere Gottesdienste und Feiertage aller Glaubensrichtungen sind der Klassenlehrerin schriftlich mitzuteilen, wenn aus diesen Gründen die Schule nicht besucht wird.

Über Beurlaubungen ab drei Tagen oder unmittelbar vor und nach den Ferien entscheidet die Schulleitung. In diesen Fällen muss die Beurlaubung mindestens drei Wochen vorher schriftlich bei der Schulleitung beantragt werden. Ein Antrag auf Beurlaubung vor oder im Anschluss an die Ferien kann in der Grundschulzeit nur einmal gestellt werden. Der Wunsch, außerhalb der Ferien die günstigeren Tarife der Urlaubsveranstalter zu nutzen oder Verkehrsstaus zu entgehen, wird dabei nicht als besonderer Grund angesehen.

Buchstabenkenntnis:
Die Eltern sollten die Laute so aussprechen, wie sie im Wort klingen (nicht „Ka“, sondern „K“, nicht „Ef“, sondern „F“). Näheres dazu wird Ihnen auf einem Elternabend erläutert.


E

Elternabende
In der Regel findet pro Schulhalbjahr ein Elternabend statt. Falls Sie nicht teilnehmen können, sagen Sie bitte einem anderen Elternteil Bescheid. Wenden Sie sich bitte an die Elternbeiräte, um sich über die besprochenen Themen zu informieren.

F

Frühstück
Ihr Kind sollte bereits zu Hause etwas frühstücken, weil unsere Frühstückspause erst um 09:30 Uhr in der Klasse stattfindet. Geben Sie ihm bitte ein gesundes, möglichst zuckerfreies Frühstück für die Schule mit (z.B. Brot, Obst, Rohkost). Benutzen Sie dafür eine Brotdose. Wir wollen Müll vermeiden. Bitte verzichten Sie deshalb auf Trinkpäckchen oder Einwegflaschen und füllen Sie das Getränk in eine dicht schließende Trinkflasche.

Fundsachen
In unserer Schule bleiben immer wieder Gegenstände und Kleidungsstücke liegen. Alle Fundsachen werden von Frau Brunner eingesammelt, wenn sie sehr lange nicht mit nach Hause genommen wurden. Bitte wenden Sie sich an Frau Brunner, um ggf. Dinge wieder zu finden. Zum Schuljahresende werden alle nicht abgeholten Fundsachen einer wohltätigen Organisation gespendet.

G

Geburtstage
Jeder Geburtstag wird in der Klasse mit einem Geburtstagsritual gefeiert.

H

Hausaufgaben
Es wird erwartet, dass Hausaufgaben regelmäßig und gewissenhaft erledigt werden.

Hausordnung/Schulordnung
Ist Bestandteil unseres Schulprogramms.

Herkunftssprachlicher Unterricht
An unserer Schule findet kein Unterricht in den Herkunftssprachen statt. Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind an diesem Unterricht teilnimmt, erkundigen Sie sich im Sekretariat nach den zuständigen Schulen.


K

Klassenzusammensetzung
Die Entscheidung über die Klassenzusammensetzungen wird ausschließlich von der Schulleitung und vom Kollegium der Schule getroffen. Im Entscheidungsprozess werden viele Faktoren berücksichtigt, die eingehend und sorgfältig geprüft werden.

Kontakt zwischen Elternhaus und Schule
Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass keine unangemeldeten Gespräche „zwischen Tür und Angel“ stattfinden können. Die Lehrerinnen sind am Schulvormittag mit Unterrichtsinhalten beschäftigt und können sich nicht auf ein konstruktives Gespräch einlassen. Sollten Sie allgemeine Fragen haben, bringen Sie diese bitte auf dem Elternabend vor. Wenn Sie individuelle Fragen bezüglich Ihres Kindes haben und einen Gesprächstermin wünschen, schreiben Sie das einfach mit der Angabe des Grundes ins Mitteilungsheft. Sie bekommen dann in den darauf folgenden Tagen eine Antwort mit Terminvorschlägen.

Kontakt zu den Eltern
Auch die Lehrerinnen nutzen das Mitteilungsheft zur Kommunikation mit den Eltern (z.B.: Fehlende Materialien, Terminvorschläge, etc.) Die Eltern sollten die Mitteilungen unterschreiben, um ihre Kenntnisnahme zu bestätigen.

Krankheit
Aufgrund einer Verordnung sind wir angehalten, bei unentschuldigtem Fernbleiben Ihres Kindes vom Unterricht, Sie bereits unmittelbar nach Unterrichtsbeginn zu kontaktieren. Wenn wir die Eltern nicht erreichen und wir der Meinung sind, zum Schutz des Kindes handeln zu müssen, ist es notwendig bei der Polizei anzurufen. Aus diesem Grunde muss die Schule unbedingt von den Eltern rechtzeitig informiert werden.

Die Eltern sollten im Krankheitsfall einem Klassenkameraden/einer Klassenkameradin ihres Kindes Bescheid geben. So kann das Kind der Klassenlehrerin die Information mündlich zukommen lassen. Dies gilt als erste Entschuldigung. Selbstverständlich muss später eine schriftliche Entschuldigung nachgereicht werden. (Eine E-Mail oder eine Notiz im Mitteilungsheft genügen nicht!)

Bitte beachten Sie, dass auch einzelne Fehlstunden entschuldigt werden müssen. Falls das Kind wegen Unwohlseins früher nach Hause geht oder wegen eines Arzttermins später kommt, benötigen wir ebenfalls eine schriftliche Entschuldigung. Bitte legen Sie die Arzttermine möglichst auf den Nachmittag. Wenn die Fehltage oder –stunden nicht schriftlich entschuldigt sind, werden sie im Zeugnis als unentschuldigt vermerkt.

Nachfolgend finden Sie eine Vorlage für ein Entschuldigungsschreiben

Abs.:_______________

Entschuldigung:
Unser Kind: _____________________, Klasse _________
konnte am/vom_________ bis__________________
nicht am Unterricht teilnehmen.
Grund:__________________________________________

Ort, Datum____________             Unterschrift:_____________

 

Wenn das Kind mehrere Tage krank ist, wird ein anderes Kind die Hausaufgaben bringen, sodass nicht zu viel Unterrichtsstoff versäumt wird. Es ist in jedem Fall sinnvoll, wenn die Arbeiten nachgeholt werden, wenn das Kind wieder gesund ist. In der Schule kann versäumter Unterricht leider nicht nachgearbeitet werden.

  • Allergien und sonstige chronische Erkrankungen

Bitte informieren Sie die Klassenlehrerin, falls Ihr Kind an einer Allergie oder chronischen Erkrankung leidet, damit das Kollegium im Notfall angemessen reagieren kann.

  • Ansteckende Krankheiten

Wenn Ihr Kind an einer ansteckenden Krankheit (Scharlach, Windpocken etc.) erkrankt, darf es die Schule erst dann wieder besuchen, wenn ein Arzt bescheinigt, dass keine Ansteckungsgefahr mehr besteht.

L

Läuse:
Sollten Sie bei Ihrem Kind Kopfläuse oder Nissen entdecken oder den Verdacht hegen, dass es von Läusen befallen ist, beachten Sie unbedingt folgende Punkte, um die Ausbreitung des Lausbefalls zu stoppen:

Führen Sie eine der bekannten Behandlungsmethoden gegen Kopfläuse durch (Informationen bekommen Sie in der Apotheke oder beim Arzt). Im Zweifelsfall stellen Sie das Kind bitte unverzüglich Ihrem Kinder- oder Hausarzt vor. Dieser wird Ihnen –falls notwenig- ein geeignetes Präparat verordnen.

Teilen Sie einen etwaigen Befall sofort der Schule (Anruf im Sekretariat) und dem Hort/der ESB mit. Bitte bedenken Sie, dass Kopflausbefall weder ehrenrührig noch gefährlich ist. Eine Übertragung von Krankheiten durch Läuse kommt in unseren Breiten praktisch nicht in Betracht. Bitte unterstützen Sie im Interesse Ihrer Kinder die Bemühungen um eine Verminderung der Läuseplage.

Als Umgebungsmaßnahme ist es unumgänglich, dass auch Mitglieder der Wohngemeinschaft in die Kontrolle und nötigenfalls Behandlung einbezogen sind. Weiterhin müssen Kontaktgegenstände (Bürste, Kamm, Schal, Mütze usw.) kontrolliert und gereinigt werden.

Ihr Kind darf die Schule erst wieder besuchen, wenn eine Behandlung durchgeführt wurde und das Kind frei von Läusen und Nissen ist.

Beachten Sie bitte, dass zur völligen Tilgung des Kopflausbefalles eine Wiederholungsbehandlung nach 8-10 Tagen erforderlich ist.
Selbst nach sorgfältiger Durchführung aller Maßnahmen ist eine laufende Kontrolle des Haares notwendig.

Sollten innerhalb von vier Wochen erneut Läuse auftreten, ist ein ärztliches Attest über die erfolgreiche Behandlung vorzulegen.

Wenn in der Klasse Ihres Kindes Kopfläuse oder Nissen auftreten, werden Sie darüber schriftlich informiert. Schauen Sie sich die Haare Ihres Kindes sofort gründlich an und wiederholen Sie dies in den nächsten Tagen. Bei Verdacht beachten Sie die oben genannten Punkte.


M

Mäppchen
Bitte lassen Sie Ihr Kind den Inhalt des Mäppchens regelmäßig kontrollieren und ggf. Stifte anspitzen.

Mitteilungsheft
Jedes Kind hat ein Heft im Ranzen. Sehen Sie bitte täglich in das Heft! (siehe Kontakt zur Klassenlehrerin).

N

Notfall
Falls es während des Schulvormittags notwendig ist, Sie zu erreichen, benötigen wir alle aktuellen Telefonnummern. Teilen Sie jede Änderung unverzüglich der Klassenlehrerin und dem Sekretariat schriftlich mit.

P

Pausen
Auch bei leichtem Nieselregen verbringen die Kinder die Pause auf dem Schulhof. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind an Regentagen immer eine Regenjacke mit Kapuze dabei hat.



R

Religionsunterricht
Der Religionsunterricht wird konfessionsübergreifend erteilt. Eine Abmeldung vom Religionsunterricht kann nur zum Ende eines Schulhalbjahres schriftlich erfolgen. Ist Ihr Kind vom Religionsunterricht abgemeldet, wird es die Religionsstunden nicht besuchen. Ab dem Schuljahr 2017/18 nehmen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1a und 1b entweder am Religonunterricht oder am Ethikunterricht teil.

S

Schulbibliothek
Jede Klasse hat festgelegte Zeiten zu denen die Schülerinnen und Schüler Bücher ausleihen können. Bei Bedarf können Eltern als Hilfe für die Bücherei aktiv werden.

Schulbücher
Die Schulbücher und Arbeitshefte müssen sorgsam behandelt und gepflegt werden, damit man gut damit arbeiten kann und das auch gerne tut. Die Schulbücher sind im ersten Schuljahr Eigentum der Kinder. Ab dem 2. Schuljahr sind die Bücher Eigentum der Schule und müssen am Ende des Schuljahres wieder abgegeben werden. Bitte binden Sie die Bücher Ihres Kindes deshalb mit Folie (nicht selbstklebend) ein. Außerdem dürfen die Einbände nicht an den Buchrücken festgeklebt werden. Bei Beschädigung (z.B.: Auslaufen von Trinkflaschen) oder Verlust der Bücher ist der Wert durch Bezahlung auszugleichen. Ein Buch kostet ca. 18 €. Es darf grundsätzlich nicht in die Bücher hinein gemalt oder geschrieben werden.

Schulfest
Es finden regelmäßig Schulfeste statt. Einladungen dazu erhalten Sie rechtzeitig.

Schulinventar
Um die Schule möglichst lange in einem guten Zustand zu erhalten, werden die Kinder dazu angehalten, pfleglich damit umzugehen. Sollte Ihr Kind das Gebäude und das Mobiliar mutwillig beschädigen, sind Sie als Eltern für entstehende Reparatur- oder Reinigungskosten verantwortlich.

Schulranzen
Bitte räumen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind den Ranzen regelmäßig auf und waschen Sie ihn ab und zu aus, um das Arbeitsmaterial zu schonen. Damit der Ranzen nicht zu schwer wird, können die Kinder einige Bücher und Hefte in der Klasse lassen. Dafür hat jedes Kind ein Fach.

Schulweg und Schulgelände
Wir legen Wert darauf, dass die Kinder selbstständig in die Schule gehen. Üben Sie den Schulweg mit Ihrem Kind in der Schulanfangsphase ein und lassen Sie es dann zunehmend eigenständig gehen. Meistens finden sich schnell Laufgemeinschaften innerhalb der Straße oder des Viertels. Der Schulweg zu Fuß schafft Bewegung am Morgen und bietet Gelegenheit, sich mit den Freunden auszutauschen. Bereits auf dem Weg zur Schule können Kinder wichtige Erfahrungen machen, die wir im Unterricht immer wieder aufgreifen (z.B. Wetter spüren, den Wechseln der Jahreszeiten wahrnehmen, kleine Entdeckungen am Wegesrand machen, Verkehrssituationen einschätzen lernen). Bitte bringen Sie Ihr Kind deshalb nicht mit dem Auto zur Schule! Sollte es auf dem Schulweg zu Konflikten kommen, informieren Sie uns bitte darüber, damit wir entsprechend reagieren können. Hier finden Sie den Schulwegplan: http://www.frankfurt.de/sixcms/media.php/738/SWP-Berkersheimer_361p_2013.pdf Sie können den Plan auch im Schulsekretariat erhalten. Ihr Kind ist auf dem Schulweg und auf dem Schulgelände über die Unfallkasse Hessen versichert.

Um den Unterricht in den Klassen nicht zu stören, bitten wir Sie Ihr Kind am Eingangstor zum Schulhof zu verabschieden und dort auch wieder abzuholen, falls Sie es in der Schulanfangsphase auf dem Schulweg noch begleiten.
Wir bitten Sie, zu Hause liegen gebliebene Schulsachen (z.B. Hausaufgaben, Frühstück, Turnsachen) nicht nachzutragen; und in der Schule liegen gebliebene Sachen nicht abzuholen. Im Zuge der Erziehung zur Selbstständigkeit muss Ihr Kind lernen, sich zu organisieren und die Konsequenzen zu tragen, wenn es mal etwas vergessen hat.

Wir möchten dadurch auch vermeiden, dass sich uns unbekannte Personen auf dem Schulgelände aufhalten und sprechen daher ggf. Erwachsenen an, die wir nicht kennen.

Spielsachen und Geld
Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Kind keine Spielsachen mit in die Schule bringt (es sei denn, es ist Hausaufgabe etwas Bestimmtes mitzubringen). Die Spielsachen liegen erfahrungsgemäß nur auf dem Tisch, lenken die Kinder vom Unterricht ab und es gibt unnötig Tränen, wenn die Sachen kaputtgehen oder verschwinden. Grundsätzlich sollten die Kinder kein Geld dabei haben. Wenn die Kinder ausnahmsweise Geld für einen Ausflug o. Ä. mitbringen sollen, stecken sie es bitte in einen Umschlag, kleben Sie ihn zu und schreiben Sie den Namen Ihres Kindes drauf. So geht (hoffentlich) nichts verloren.

Sportunterricht/Schwimmunterricht
Im Sportunterricht müssen Uhren, Ketten und auch Ohrringe ausgezogen werden. Am besten, die Kinder lassen an den Sporttagen den Schmuck einfach zu Hause. Lange Haare müssen zusammengebunden werden. Wir setzen voraus, dass die Kinder sich selbst an- und ausziehen und sich die Schuhe zubinden könne, wenn sie Turnschuhe mit Schnürsenkeln tragen. So haben wir mehr Zeit zum Turnen und Spielen. Alle Kinder müssen am Sportunterricht teilnehmen. Wenn Ihr Kind z.B. mit einer Verletzung oder abklingenden Krankheit am sonstigen Unterricht teilnimmt und sich aus Ihrer Sicht körperlich schonen sollte, teilen Sie dies bitte der Sportlehrerin schriftlich über das Mitteilungsheft mit. In diesem Fall muss Ihr Kind trotzdem dem Sportunterricht beiwohnen und zusehen. Sollte Ihr Kind aus oben genannten Gründen nicht am Schwimmunterricht teilnehmen können, muss eine schriftliche Entschuldigung vor Abfahrt des Busses vorliegen, damit Ihr Kind nicht dem Schwimmunterricht beiwohnen und zusehen muss.


T

Telefon- und Adressliste
In jeder Klase wird eine Adressen- und Telefonliste am ersten Elternabend zusammenstellt. Alle Daten, die den Eltern der Mitschüler Ihres Kindes zugänglich sein sollen, können Sie in die ausgelegte Liste eintragen. Bitte teilen Sie dem Sekretariat und der Klassenlehrerin umgehend mit, wenn sich eine Ihrer Telefon-/Handy-Nummern oder gar Ihre Adresse ändert.

U

Unterrichtszeiten


0

07:45-07:55

Aufsicht in den Klassenräumen

1

07.55-08:40

1. Unterrichtsstunde

2

08:40-08:45

Bewegungspause

3

08:45-09:30

2. Unterrichtsstunde

4

09:30-09:40

Frühstückspause im Klassenraum

5

09:40-10:00

1. Hofpause (bei starkem Regen „Regenpause“ im Klassenraum unter Aufsicht der Lehrerin)

6

10:00-10:45

3. Unterrichtsstunde

7

10:45-10:50

Bewegungspause

8

10:50-11:35

4. Unterrichtsstunde

9

11:35-11:50

2. Hofpause

10

11:50-12:35

5. Unterrichtsstunde

11

12:35-12:40

Bewegungspause

12

12:40-13:25

6. Unterrichtsstunde

13

13:25-13:30

Bewegungspause

14

13:30-14:15

7. Unterrichtsstunde

Die genauen Unterrichtszeiten Ihres Kindes entnehmen Sie dem Klassenstundenplan. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind pünktlich zum Unterrichtsbeginn in die Schule kommt.

V

Vertretungsunterricht
Sollten Lehrerinnen fehlen, wird der Unterricht durch andere Lehrerinnen oder Vertretungskräfte vertreten. Gegebenenfalls können Klassen auch aufgeteilt werden.

Z

Zahnarzt
Das Team des Jugendzahnärztlichen Dienstes führt jährlich Kontrolluntersuchungen durch und leitet die Kinder zum Zähneputzen an.

Zeugnisse
In der Jahrgangsstufen 1 erhalten die Kinder am Ende des Schuljahres ein Berichtszeugnis. Während des Schuljahres findet außerdem ein Elterngespräch zum individuellen Lern- und Leistungsstand Ihres Kindes statt. Am Ende des 2. Schuljahres erhalten die Kinder ein Ziffernzeugnis. In der 3. und 4. Klasse bekommen die Kinder zum Halbjahr und am Ende des Schuljahres ein Ziffernzeugnis.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, steht Ihnen das Sekretariat von 07:30 Uhr bis 12:30 Uhr täglich zur Verfügung.