Umsetzung des europäischen Curriculums in allen Jahrgängen

Kompetenzorientiertes Curriculum für die europäische Dimension und das Interkulturelle Lernen

 

Kompetenzbeschreibung

Teilkompetenzbeschreibung
(Die Schülerinnen und Schüler können…)

Beispiele aus dem Schulalltag

Inhaltsfeld

Kulturelle und Ästhetische Bildung
Personale Kompetenzen

 

Schülerinnen und Schüler entwickeln und verändern sich und können ihre Persönlichkeit, ihre Gedanken, Gefühle und Selbstwahrnehmungen in unterschiedlicher Form ausdrücken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

… sich selbst, Gefühle, körperliche
   Signale und Bedürfnisse wahrnehmen,
   reflektieren und Verantwortung für
   sich übernehmen

 

… sich in verschiedene Identitäten
   hineinversetzen und diese darstellen

 

 

… ihre Geschlechterrolle und
   deren Bedeutung wahrnehmen und
   reflektieren

 

… Gesunderhaltung des Körpers

 

 

 

 

 

 

  • Wie Kinder leben in der Familie, in der Schule, in anderen Ländern

 

  • Theaterspiele, Aufführungen am Weihnachtsmarkt/ Martinsumzug
  • Präsentationen vor der Schulgemeinde/Eltern

     

  • Lieder, Spiele und Tänze aus verschiedenen Ländern
  • Sexualerziehung, verschiedenes Verhalten in anderen Ländern

 

  • gesunde Schule: Teilzertifikate Ernährung, Bewegung
  • zahnärztliche Untersuchung/ Aktion richtiges Zähne putzen
  • Unfallverhütung
  • Verkehrserziehung
  • Suchtprävention/ Medienerziehung

 

 

 

Gesellschaft und Politik

 

 

 

 

Natur

Lernkompetenz
Fachlich – methodische Kompetenz

Schülerinnen und Schüler nehmen die Welt mit allen Sinnen wahr

… sie können sich informieren,
   verständigen und
   verstehen

 

 

Schülerinnen und Schüler
nehmen kulturelle Eigenheiten wahr

 

 

 

 

 

 

Soziale Kompetenz

In der kulturellen Vielfalt Europas zusammen leben, miteinander gestalten, voneinander lernen

 

 

 

 

 

 

Aktivitäts- und umsetzungsorientierte Kompetenz

Schülerinnen und Schüler entwickeln Offenheit und ein breit gefächertes Verständnis für kultur-historische Zusammenhänge und Entwicklungen

 

 

 

 

 

 

… Verständnis für andere Kulturen
    aufzeigen

 

…  andere und vertraute Kulturen in
    ihren Unterschieden wahrnehmen und
    deren Auswirkungen auf die eigene
    Lebenswelt erkennen

 

… Spuren verschiedener- auch
  vergangener Kulturen – in ihrer
  Alltagswelt entdecken

 

…  Medien sachgerecht und
    bedürfnisbezogen nutzen

 

… Empathie in Bezug auf die kulturellen
   Unterschiede

 

 

 

 

 

…die eigenen Bedürfnisse, Gefühle und
  Gedanken kommunizieren und ihre
  gestalterischen Fähigkeiten durch den
  Austausch mit Anderen
   weiterentwickeln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... kultur-historische Relikte als Spuren erkennen, lesen und verstehen

...Kenntnisse mit anderen Menschen austauschen und diese in die heutige Zeit übertragen

 

 

 

 

 

 

  • Austauschfahrten (Ungarn)
  • Studienfahrt nach Straßbourg

 

  • Theaterbesuche
  • Theatervorführungen auch in anderen Sprachen

 

 

  • Meine Heimat Frankfurt
  • Bundesland Hessen
  • Besuch von außerschulischen Lernorten (Palmengarten, Zoo)

 

  • Umgang mit dem PC nach dem Mediencurriculum
  • Computer-AG
  • Email-Projekt mit Auslandsschule
  • Internetrecherchen
  • Briefe schreiben
  • Weihnachten in anderen Ländern (Werkstatt)

 

 

 

 

  • Europa schmeckt lecker
  • Internationaler Kochkurs
  • Andere Feste und Bräuche
  • Theatervorführungen 
  • Autorenlesung
  • miteinander musizieren, darstellen, gestalten

         (Schulchor, Schulorchester,     Primacanta)

 

 

 

 

 

 

 

  • Leben früher und heute
  • Erlebnisorientierte Museen (Dom, Römer, Historisches Museum, Archäologisches Museum, Saalburg)
  • Geschichten und Gedichte aus Frankfurt/ Hessen
  • Erforschung der Geschichte Berkersheims/ Frankfurts/ Hessens
  • Rollenspiele (z.B. Kaiserkrönung im Dom)

 

 

 

 

 

Gesellschaft und Politik

 

Geschichte und Zeit
Raum

 

Technik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sprachliche Bildung
Personale Kompetenzen/Lern- und Arbeitskompetenz

Die Schülerinnen und Schüler können ihren Sprachlernprozess reflektieren und sind bereit, lebenslang Sprachen zu lernen.

 

 

Die Schülerinnen und Schüler können sich in der eigenen und in anderen Sprachen verständigen

 

Die Schülerinnen und Schüler können Kenntnis über kulturspezifische Besonderheiten, die in der Sprache zum Ausdruck kommen, anwenden

 

 

Die Schülerinnen und Schüler zeigen Neugier und Offenheit für andere Kulturen und Bereitschaft, sich mit Neuem auseinanderzusetzen

 

 

 

 

 

 

 

 

... nehmen Sprachangebote an.

... wenden erlernte Methoden zum Spracherwerb an.

 

 

… elementare interkulturelle
   Kommunikationsstrukturen im
   Klassenraum bewältigen

 

… kulturspezifische Besonderheiten an
   der Muttersprache (z.B. Dialekte und
   an Fremdsprachen erkennen und
   fremdes sprachliches und nonverbales
   Verhalten wahrnehmen.

 

 

… sich interessiert auf andere
   Menschen und Kulturen einstellen und
   diese bei Kontakten im In- und
   Ausland respektieren

 

 

 

 

 

 

  • Frühenglisch ab Klasse 1
  • Französisch AGs

 

 

  • Rollenspiele im Klassenraum
  • Klassenpartnerschaften
  • Comenius- und Europaprojekte
  • Begegnungssituationen
  • Briefe/E- Mails
  • Theateraufführungen/ szenische Darstellung in den Fremdsprachen

 

  • Sprachenportfolio
  • Hörverständnisübungen
  • Schüleraustausch

 

 

 

  • Rollenspiele
  • Austauschprojekte
  • Theaterprojekte

 

 

 

 

 

 

Gesellschaft und Politik

 

 

Soziale Kompetenz

Schülerinnen und Schüler können soziale Beziehungen auch über die Grenzen des Landes hinaus anbahnen und aufrechterhalten

 

Schülerinnen und Schüler können gegenüber Menschen der eigenen und anderen Kulturen solidarisch und tolerant handeln.

 

 

Mathematisch- naturwissenschaftliche Bildung
Alle Kompetenzbereiche

 

 

     …  soziale Beziehungen in
        Briefkontakten
         (E-Mail) und in internationalen
         Begegnungen anbahnen und
         aufrechterhalten

 

…  Werte der eigenen Kultur
     verständlich und situationsgerecht
     vermitteln

 

 

 

 

 

Schülerinnen und Schüler stellen sich selbst, ihre Familie, ihre Haustiere und ihre Hobbys dar (Schule in Rom, Budapest)

 

 

Kommunikation mit Austauschpartner

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesellschaft und Politik

Die Schüler können selbstständig fachliche
Inhalte erschließen.

 

 

 

 

Die Schülerinnen und Schüler können fachliche Inhalte weitergeben.

 

 

 

 

 

 

 

Die Schülerinnen und Schüler können mit Partner(n) / in Gruppen arbeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Politische Bildung
Alle Kompetenzbereiche

 

Die Schülerinnen und Schüler pflegen eine Gesprächskultur und bewältigen damit konstruktiv Konflikte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Schülerinnen und Schüler können
… Sachtexte sinnerfassend lesen und
    bearbeiten

 

… Informationen beschaffen und
     Wichtiges herausfiltern
     

 

Die Schülerinnen und Schüler können
… einem Gegenüber einen
   naturwissenschaftlichen Sachverhalt
   verständlich erklären
 
         

Die Schülerinnen und Schüler können
… fachliche Inhalte mit verschiedenen
   Medien angemessen präsentieren

 

 

 

Die Schülerinnen und Schüler können
… sich mit einer Gruppe in einen
   Sachverhalt einarbeiten und sich und
    die anderen zu Experten machen
  
         
... gemeinsame Gesprächsregeln beachten:

  1. konzentriert zuhören
  2. ausreden lassen
  3. Argumente gelten lassen
  4. sich auf Aussagen beziehen

... gemeinsame Verhaltensregeln beachten:

  1. respektvoll umgehen
  2. Mehrheitsbeschlüsse akzeptieren
  3. einen vereinbarten Plan einhalten

... mit einem Partner Arbeit gerecht aufteilen

... zur Sache Argumente austauschen und sich bemühen, einen Konsens zu finden

 

 
Politische Urteilsfähigkeit

 

 

Die Schülerinnen und Schüler können
… die Bedeutung von Regeln und
   Meinungen anderer für das Mit-
   einander erkennen, reflektieren und
   bewerten

... den Vorteil von Kooperation und Kompromissen in bestimmten Situationen erkennen und sich ggf. dafür entscheiden.

 

 

 

Politische Handlungsfähigkeit
Die Schülerinnen und Schüler können

… Konflikte öffentlich machen, sich
   mündlich dazu äußern
... eine angemessene Lösung vorschlagen und eine allgemeine Regelung finden.

… Stärken einer Gruppe bzw.
   Gemeinschaft nutzen, Aufgaben für
   die Gemeinschaft übernehmen,
   Verantwortung tragen

Alle Werkstätten der Schule (siehe Liste)

  • Wetterphänomene (Wetterwerkstatt)
  • Strom
  • Teich
  • Schall
  • Waldwerkstatt
  • Tiere

 

 

 

 

  • Mind Map
  • Lernplakate

 

 

 

 

Arbeit an den schuleigenen Werkstätten

schuleigenes Methodencurriculum

 

  • Kugellager
  • Expertenrunde
  • Gesprächsmühle
  • Gruppenpuzzle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesprächsregeln und Klassenregeln erarbeiten, zuhören, beim Thema bleiben, ausreden lassen, Fragen stellen

 

Unterrichtsbausteine

  • Schülerkonferenz
  • Klassensprecher
  • Morgenkreis, Wochenabschlusskreis, Begrüßungsrituale
  • Klassendienste
  • Patenschaften (Klasse 1 / 4)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

alle Inhaltsfelder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

alle Inhaltsfelder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesellschaft und Politik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis